Ecuador


Das Land am Äquator macht durch eine erstaunliche Vielfalt an landschaftlichen Schönheiten auf sich aufmerksam. Das Hochland der Anden mit seinen majestätischen Vulkanen und beeindruckenden Talkesseln durchzieht das Land von Nord nach Süd. An der idyllischen Pazifikküste laden endlose Sandstrände zum süßen Nichtstun ein und das Amazonas-Tiefland mit dem tropischen Dschungel beheimatet ebenso wie die berühmten Galápagos Inseln einen Reichtum an (farben)prächtigen Tierarten. Lassen Sie sich von einem bunten Kaleidoskop an Kulturen und der relativen Ursprünglichkeit Ecuadors überraschen!


Andenhochland

Andenhochland
Die Altstadt Quitos mit ihren pompösen Goldkirchen, den kolonialen Bauten und schmalen Gassen wurde bereits im Jahr 1978 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt und erstreckt sich über 50 km in einem Längstal der Anden.

Die Andenkordillere besteht aus zwei parallel verlaufenden Bergketten von etwa 400 km Länge. Zwischen diesen liegt die berühmte „Straße der Vulkane“, entlang derer sich auf beiden Seiten der Panamericana eine Vielzahl an Vulkanen erhebt. Die bekanntesten sind sicherlich der Cotopaxi, mit 5.897 m Höhe einer der höchsten aktiven Vulkane der Erde, sowie der Chimborazo, mit 6.310 m der höchste Gipfel Ecuadors. Die Zugfahrt zur „Teufelsnase“, die Inka-Ruinen von Ingapirca und die schönste Stadt des Landes, Cuenca, mit ihrer Kolonialarchitektur sind lohnenswerte Stationen auf dem Weg in die Hafenstadt Guayaquil.

Klima in Quito
J F M A M J J A S O N D
Tagestemperatur (°C) 21 21 20 21 21 21 21 22 22 21 21 21
Nachttemperatur (°C) 8 8 8 8 8 7 7 7 7 8 8 8
Sonnenstunden/Tag 5 5 4 4 5 6 7 7 6 5 6 6
Regentage/Monat 9 11 11 15 10 9 3 3 8 13 13 7
Reisezeit
Beste
Gute
Moderate
Keine

Regenwald

Regenwald
Papageien, Brüllaffen, Kaimane und Faultiere - es gibt viel zu entdecken im tropischen Dschungel des Regenwaldes Ecuadors. Der im Amazonas-Tiefland liegende Regenwald erstreckt sich östlich der Andenkordilleren bis an die Grenze von Kolumbien und Peru.

Exkursionen in das grüne Herz Ecuadors starten in der Regel in Quito und führen mit dem Flugzeug in 35 Minuten bis nach Coca, von wo es mit dem Motorkanu auf dem Napo Fluss weiter zur Dschungellodge geht. Das Abenteuer ist eine einzigartige Erfahrung, denn auf Ausflügen vor Ort vermitteln professionelle Reiseleiter wissenswerte Informationen über die Faszination des Ökosystems, das neben gigantischen Baumriesen auch unzähligen Affen-, Vogel- und Insektenarten ein Zuhause bietet.

Galapagos Inseln

Galapagos Inseln
Mitten im Pazifischen Ozean, annähernd 1.000 km westlich vom ecuadorianischen Festland liegt einer der größten Naturschätze der Menschheit. Mit 14 größeren und über 100 kleineren Inseln steht das einzigartige Ökosystem Galápagos Archipel unter strengem Naturschutz und so überrascht es wenig, dass lediglich San Cristobal, Santa Cruz, Floreana und Isabela sowie Baltra bewohnt sind.

Aufgrund der isolierten Lage der Inselgruppe hat jede Insel ihren spezifischen Charakter an Landschaften sowie Flora und Fauna im Laufe der Geschichte entwickelt. So ist das größte Eiland Isla Isabela durch seine Vulkanlandschaft für Wandertouren prädestiniert, während Isla Santiago mit schwarzen Lavastränden und einer mondähnlichen Landschaft begeistert. Ausgangspunkt für die meisten Kreuzfahrten ist neben San Cristobal die Isla Santa Cruz, die auch für die Charles Darwin Forschungsstation mit den berühmten Riesenschildkröten bekannt ist.

Klima auf den Galápagos-Inseln
J F M A M J J A S O N D
Tagestemperatur (°C) 30 31 31 31 30 29 28 28 27 27 27 28
Nachttemperatur (°C) 23 23 24 24 23 22 21 21 20 21 21 22
Sonnenstunden/Tag 6 7 8 8 8 7 6 6 6 6 6 6
Regentage/Monat 4 4 3 3 2 3 4 3 3 4 3 4
Wassertemperatur (°C) 26 27 28 27 26 25 24 24 23 23 24 25
Reisezeit
Beste
Gute
Moderate
Keine

Wissenswertes

Flugzeit ab Europa: Ca. 13 Stunden
Einreise: Keine Visumspflicht für Deutsche, Österreicher und Schweizer bis 90 Tage Aufenthalt; Reisepass mit einer Gültigkeit von 6 Monaten über das Einreisedatum hinaus.
Größe: 276.841 km² (inkl. Galapagos)
Einwohnerzahl: Ca. 15 Millionen
Amtssprache: Spanisch, Kichwa, Shuar
Hauptstadt: Quito
Religionen: 95% Christen, Rest überwiegend Anhänger von Naturreligionen
Zeitverschiebung: Europäische Sommerzeit: MEZ -7
Europäische Winterzeit: MEZ -6
Zahlungsmöglichkeiten: Geldabhebung mit Kredit- oder EC-Maestro-Karte (teilweise nicht möglich). Reiseschecks (USD) nur bedingt umtauschbar.
Trinkgeld: In gehobenen Restaurants wird das Trinkgeld in Höhe von 10 % automatisch in die Rechnungssumme inkludiert, in normalen Gaststätten wird es nicht erwartet, aber gern gesehen. Reiseleiter und Servicepersonal erwarten ein Trinkgeld, Taxifahrer nicht.
Impfungen/Gesundheit: Keine Impfungen für die Einreise nach Ecuador vorgeschrieben. Bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet wird eine Impfung gegen Gelbfieber gefordert. Als Reiseimpfungen werden Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Tollwut und Typhus empfohlen.
Stromspannung: 110 Volt, Steckdosenadapter erforderlich
Verkehr: Rechtsverkehr. Hauptstraßen sind in gutem Zustand und gut ausgeschildert. Nebenstraßen können in schlechtem Zustand sein. Ein internationaler Führerschein wird empfohlen.